Unsere Geschichte

Rahmenbedingungen

Die CENTROPA REGION umfasst die Bundesländer Burgenland, Niederösterreich, Wien und Städte

wie Bratislava, Brünn, Budapest, Györ, Nitra, Pilsen und Prag.

Die CENTROPA REGION  ist die Zukunftsregion in Europa und liegt im Zentrum der Euro-Asiatischen Landverbindungen. So gewinnt „unsere“ Region im Schnittpunkt der Kulturen auch als Quell- und Zielgebiet zunehmend an Bedeutung. Gut funktionierende Kommunikations- und Infrastruktursysteme sind DIE Faktoren für die wirtschaftliche, politische und gesellschaftliche Integration/Entwicklung – nicht nur in der CENTROPA REGION.

Die CENTROPA TROPHY versteht sich daher auch als europäischer Brückenbauer zwischen Generationen, Kulturen, Regionen und Zeiten auf dem  gemeinsamen Weg in eine nachhaltige Zukunft.

Die CENTROPA TROPHY unterstützt so die Umsetzung der europäischen Politiken!

 

Projekt

Zielgruppe

Die Jugend, Frauen und Familien sind eine große Chance für den Sport, und das Zusammenwachsen Europas. Daher richtet sich unser Focus auf diese Zielgruppen vermehrt an und binden Sie in unsere Aktivitäten ein. So verschaffen wir dem (Frauen-)Handball die notwendige Perspektive. Wir werden daher verstärkt Familien- und Jugendaktivitäten in das Veranstaltungsprogramm einbauen.

 

Leitidee

• Steigerung der Attraktivität des nicht professionellen Frauenhandballs im internationalen Umfeld

• Förderung von Talenten im Umfeld Schule und Studium

• Realisierung einer internationalen Sport und Jugendplattform

 

Umsetzung

• jährliches Turnier als Kooperation- und Kommunikationsplattform

• im Vorfeld Schul- u. Jugendturniere in verschiedenen Ländern und Regionen mit Finalveranstaltung in Wien

• Veranstaltung für die Öffentlichkeit, sowie für Sportlerinnen, Jugend und Familie

• lfd. Steigerung des Bekanntheitsgrades der Teilnehmer und Partner, sowie Ge winnung von Sponsoren

 

1. Centropa Trophy

Turnier 10. und 11. September 2016 in Wien (Auftaktveranstaltung)

Mit dieser heuer erstmals durchgeführten Veranstaltung für den nicht professionellen Frauenhandball wird in Wien ein neues Kapitel aufgeschlagen. Dieses Turnier soll eine jährlich wiederkehrende Veranstaltung in Wien werden, um so den nicht professionellen Frauen-handball und die Talente besser fördern zu können. Diese internationale Veranstaltung wird uns auch dabei unterstützten nach-haltige Beziehungen mit den Fans, der Wirtschaft und der Region aufzubauen. Unserer Handball-Community bieten wir mit der CENTROPA TROPHY einen attraktiven Rahmen und abwechslungsreiche Spiele.

Den Veranstaltern, SG DHC WAT FÜNFHAUS/HANDBALL VEREIN WIEN, ist es schon im ersten Jahr gelungen ein stark besetztes internationales Teilnehmerfeld, aus Italien, Polen, Rumänien und aus Österreich,  für die zweitägige Veranstaltung zu gewinnen. Alle Beteiligten waren zu frieden, denn sowohl die Organisation, die Rahmenbedingungen und auch die dargebotenen Leistungen machten Freude auf mehr!

Das heurige 4 Nationenturnier wurde dankenswerter weise vom Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport, vom Wiener Handballverband, dem Österreichischen Handballbund und der Europäische Handball Föderation unterstützt.

Walter Flöck 

HVW-Obmann

 

Tournament

This very first edition of an international tournament for female teams took place in

Vienna/AUT from September 10th – 11th 2016 in the F. Grassinger Sporthall – Tellgasse.

 

Competitors were the teams

Ariosto Ferrara ITALY

SMS Plock POLAND

SCM Pitesti ROMANIA

HC Vöslauer AUSTRIA

SG DHC WAT Fünfhaus/HVW AUSTRIA

 

This was the very first international tournament on such a level for female teams in Vienna ever and we are proud to say that in the end the level of the matches and the satisfaction of all the people involved with the tournament were very high.

With this we have to mention the referees, two young couples one male and one female who did a very good job indeed. Like with the players some deficiencies and even mistakes occurred but seen overall their performance was absolutely convincing.

 

First day

Ariosto Ferrara – SMS Plock 20:22 (13:12)

The opener gave a very good hint on what was to come in the event. It was a very tough and close fight between two teams meeting on eye-to-eye level. The first period saw an even encounter with the lead switching constantly. Although in the second the team from POL took the lead and was slightly dominating the ITA never gave up and leveled the score with 5 minutes to go at 20-20.

HC Vöslauer – SCM Pitesti 17:24 (8:12)

The very young team from AUT took an early lead but the much more experienced ROU fought back and lead by 4 at intermission. Although trailing all the time and being down by 10 in the middle of the second, the youngsters kept on fighting and managed to close the gap a little towards the end.

SG DHC 15/HVW – Ariosto Ferrara 16:27 (10:14)

The host team started shakily and were penalized by a couple of fastbreaks having them trailing by 5 very soon in the match. After a TTO they managed to close the gap down to 2 only to fall back again to a clear deficit at intermission. The ITA came from the locker room much better and soon they were up by 10 maintaining this margin to the very end.

SMS Plock – SCM Pitesti 16:15 (10:9)

This was a classical encounter of two leading female handball schools both dominated by defense work. The whole encounter was as close as the result says and it was an all square match in fact.

Unfortunately there was an accident in the second and a player from ROU suffered a bleeding cut on her front. This and the interruption caused by the accident lowered of course the level of the match from that point in time on which was a pity because it had been a great game aforehand.

HC Vöslauer – Ariosto Ferrara 26:26 (10:19)

The final result came as an upset to the favorites from ITA who dominated clearly throughout the first and had a clear 10 goal lead early in the second. But like in their first game the youngsters denied to give up and managed to equalize just before the buzzer thus gaining an absolutely unexpected draw.

 

 

Final table Total Score Points

1. SMS Plock99 – 868

2. Aristo Ferrara97 – 617

3. Scm Pitesti97 – 784

4. SG DHC 15/HVW73 – 1122

5. HC Vöslauer71 – 1001

In this moment we want to express our respect and our gratitude to all our guests. Thank you for coming and being with us in this event. And please do save the date of the 2nd edition of the Centropa Trophy Vienna. This shall take place on September 9th – 10th 2017. You will receive all further information in due time and we sincerely shall hope that you will be with us again for a nice event of handball for ladies.

Thanks for coming and see you in 2017.

Wolfgang Pollany, PhD

Tournament Director

 

 

UNSER PARTNERNETZWERK

 

 

 

 

Im Rahmen der ersten CENTROPA TROPHY fand das erste HVW CLUB-Treffen am Samstag,

10. September 2016 um 14:00 statt, und war das Ausrufezeichen der bisherigen HVW-Vereinsgeschichte. Im Rahmen des Turnier Opening trafen sich Mitglieder, Fans, Sponsoren und Unterstützer in der Sporthalle Tellgasse zu einem ersten HVW Club-Treffen!

 

HVW CLUB – WER SIND WIR?

• ein wettbewerbsneutrales Operationszentrum für alle Formen des Dialogs!

• eine übergreifende Plattform aus Mitgliedern, Fans, Kunden, Förderern, Sponsoren, Partnern, Experten und Organisationen!

• ein wichtiger Impulsgeber zur Weiterentwicklung der MARKE HVW!

 

HVW CLUB – WAS MACHEN WIR?

WIR bündeln die Interessen und die Fähigkeiten unserer HVW CLUB-Mitglieder, entwickeln Projekte uvm.

WIR entwickeln eine gemeinsame Marktplattform für Dienstleistungen und Produkte, für Jobs oder auch für Projektpartnerschaften.

Obwohl sich Arbeits-, Freizeit- und Sportverhalten stak verändert haben, sich Kunden immer kurzfristiger binden/entscheiden, fehlt noch eine überregionale, themenübergreifende Marketingplattform die sich den Themen Gesundheit, Familie, Jugend, Chancengleichheit, weniger nachgefragte Sportarten und Lebensqualität beschäftigt.

„Genau diese Lücken wird unser HVW CLUB als Partnernetzwerk schließen“, betont Walter Flöck, Obmann des HANDBALLL VEREIN WIEN.

Aus sportlicher Sicht ist das Ziel des HVW CLUB definiert, so Wolfgang Pollany, Verantwortlicher für den Sportbetrieb des HANDBALL VEREIN WIEN: “Wir wollen den nicht professionellen Frauen-Handballsport insgesamt fördern und auch eine zukunfts-sichere Basis für den HANDBALL VEREIN WIEN schaffen!

Der HVW CLUB hatte bei der CENTROPA TROPHY sein erstes offizielles Zusammentreffen. Das Netzwerk ist ab sofort auch offiziell tätig. Der HVW möchte mit dem HVW CLUB den Vereinsmitgliedern, und den Partnern attraktive Angebote bieten. Es wird aber noch weiterer Vorbereitungszeit benötigen, um das „etwas andere“ Netzwerk- und Marktplatzkonzept zu realisieren. “Wir freuen uns auf eine wachsende Community, die uns bei unseren Aktivitäten unterstützt.

 

Der Verkauf eines Autos

(IHR BEITRITT ZUM HVW CLUB)

ist nicht der Abschluss eines Geschäfts,

sondern der Beginn einer Beziehung!

Henry Ford